Ichenhausen: Fahnenmast trifft 25-Jährigen - Mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus geflogen


In Ichenhausen sollte mit einem Kranwagen ein Fahnenmast entfernt worden. Allerdings brach dieser ab und traf einen Mann am Kopf. Er musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Ein 38-Jähriger war am 02.07.15, 16.10 Uhr, auf dem Gelände des Vereinsheimes TSV Ichenhausen in der Günztalstraße dabei, mit seinem Kranwagen einen Fahnenmast aus Aluminium (7 m Länge und 7,5 cm Durchmesser) zu entfernen. Dazu hatte er mit der Schaufels seines Krans den Mast unten gegriffen und wollte diesen herausreißen. Die Maststange brach jedoch unten ab und fiel um.

Genau in Fallrichtung stand allerdings ein 25-jähriger Mann, der sich lediglich umdrehte und dann von dem Masten am Kopf getroffen wurde. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen vom Rettungshubschrauber ins ZK Augsburg geflogen.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und überprüft, in wieweit Sicherheitsbestimmungen missachtet wurden.