22. März - Tag des Wassers: Ein Tag auch zum Nachdenken


Der Weltwasserstag am 22.3.2016 steht weltweit unter dem Motto "Wasser und Arbeitsplätze". Das Landratsamt Günzburg informiert in diesem Zusammenhang über vielfältige Nutzungen von Wasser im Landkreis.

Der Landkreis Günzburg ist durch die Flüsse, die hier zur Donau fließen und die ca. 1550 Teiche und Seen (davon über 150 größer als 1 ha) besonders reich an Gewässern. Auch Grundwasser steht in großer Menge und guter Qualität zur Verfügung.

Das Landratsamt prüft, genehmigt und überwacht in Zusammenarbeit mit dem Wasserwirtschaftsamt Donauwörth und dem Bayer. Landesamt für Umwelt die Gewässerbenutzungen.

Hier einige ausgewählte Beispiele:

  • Rund 80 Wasserkraftwerke, davon drei große Donaustaustufen, erzeugen Strom mit einer Leistung von rund 34.600 kW
  • 15 kommunale Sammelkläranlagen, dazu noch ca. 400 Kleinkläranlagen mit Nachreinigungsstufe, sorgen dafür, dass das Abwasser vorschriftsgemäß gereinigt wird, bevor es in die Gewässer gelangt.
  • 48 Wasserschutzgebiete hat das Landratsamt Günzburg aktuell festgesetzt. Sie sichern das Trinkwasser aus Flachbrunnen und Tiefbrunnen bis zu 250 m Tiefe. Dies spart erhebliche Kosten für Fernleitungen und Aufbereitungsanlagen. Insgesamt sind 36 Wasserversorger im Landkreis Günzburg tätig.
  • 8 Wasserzweckverbände und 6 Abwasserzweckverbände unterstützen die Gemeinden bei Ihren Aufgaben.

Die Landeswasserversorgung Stuttgart entnimmt bei Leipheim große Mengen Donauwasser, das nach umfassender Reinigung im Wasserwerk Langenau bis nach Stuttgart geliefert wird.

Das Kernkraftwerk entnimmt große Mengen Donauwasser, das als Dampfwolke über den Kühltürmen weithin sichtbar wird. Auch nach dem geplanten Abschalten wird weiter Kühlwasser benötigt.

Tipp:

  • Wasser guter Qualität kann auch bei uns knapp werden (siehe Anmerkung der Redaktion ganz unten). Peter Kaufmann vom Landratsamt Günzburg hat eine ganz persönliche Empfehlung, wie kostbares Trinkwasser eingespart werden kann: „Stellen Sie alle Wasserverbraucher ab, schauen Sie auf die Wasseruhr, ob sich das Zeigerrad bewegt und lauschen Sie, ob Fließgeräusche in der Wasserleitung zu hören sind. Falls Wasser fließt, hat das oft seine Ursache in undichten Überdruckventilen und defekten Nachspeisungen für Regenwasseranlagen. Solche Wasserverluste können auch sehr schnell zu einer gigantischen Wasserrechnung führen.“

Weltwassertag:
Seit 1993 wird der Weltwassertag jährlich am 22. März begangen. Er ist ein Ergebnis der UN-Weltkonferenz über Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro, auf der er von der UN-Generalversammlung per Resolution ausgerufen wurde.

  • Weitere umfassende Infos zu den Gewässern im Landkreis Günzburg gibt‘s vom Landratsamt Günzburg unter www.landkreis-guenzburg.de, Auswahl Natur und Umwelt / Wasserrecht

Dazu ein Erlebnis, das ein Redaktionsmitglied im vergangenen Sommer gemacht hat. Er war an einem Wochenende in der Region von Kitzingen. Wo sonst große Sonnenblumenfelder blühen, waren nur verdorrte Stängel zu sehen, der Mais hatte nicht einmal die Hälfte der Größe wie im Landkreis Günzburg. Ein Erlebnis, das uns zu denken geben sollte.