Integrationskurs von „Profi Kolleg Neu-Ulm“ mit Rekordergebnis - Alle haben bestanden!


Die deutsche Sprache zu erlernen ist die beste Voraussetzung, um sich in Deutschland zu integrieren, weiß die Integrationsbeauftragte des Landkreises Neu-Ulm, Mirjam Schlosser, aus vielerlei praktischen Erfahrungen. Entsprechend freute sich die studierte Sozialarbeiterin aus dem Landratsamt mit den erfolgreichen Absolventinnen der Integrationskurse des Profils Kollegs in Neu-Ulm. Alle Kollegiaten und Kollegiatinnen bestanden jüngst ihre Prüfung (Deutschtest für Zuwanderer (DTZ), entspricht „telc Deutsch B1“). Die Erfolgsquote betrug also 100 Prozent.

Das ist ein herausragendes Ergebnis. Bundesweit bestehen nur etwa 60 Prozent den DTZD, lobte der Regionalkoordinator des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Wolfgang Matti.

Im Abendkurs des Profil-Kollegs nahmen 17 Immigranten (53 Prozent männlich, 47 Prozent weiblich) teil, im Vormittagskurs waren es 22 Teilnehmer (78 Prozent weiblich, 22 Prozent männlich). Das Durchschnittsalter des Abendkurses lag bei 32 Jahren, im Vormittagskurs betrug es 35 Jahre.

In beiden Kursen handelte es sich um sogenannte „Allgemeine lntegrationskurse“, bei denen die Teilnehmer vom BAMF gefördert werden, wobei es im Regelfall 50 Prozent der Kosten übernimmt. Die Kurse bestehen aus insgesamt 660 Unterrichtsstunden a 45 Minuten. Dabei geht es in den ersten sechs Modulen je 100 Unterrichtsstunden um die deutsche Sprache, während im abschließenden Modul „Orientierungskurs“ (60 Unterrichtsstunden) gesellschaftliche und politische Inhalte im Vordergrund stehen. Der Vormittagskurs dauerte inklusive Ferienzeiten acht Monate, der Abendkurs, an dem hauptsächlich Berufstätige teilnahmen, etwas mehr als ein Jahr.

Im Rahmen einer Feierstunde, bei der auch die Integrationsbeauftragte Mirjam Schlosser anwesend war, erhielten die Sprachschülerinnen und Schüler aus 25 Herkunftsländern ihre Abschusszertifikate.

Lehrkraft in beiden Kursen war die langjährige Dozentin für Deutsch als Fremdsprache, Anna Schatz. Sie hat seit Einführung der Integrationskurse im Jahr 2005 bereits mehrere hundert Zuwanderinnen und Zuwanderer unterrichtet.

Bildunterschrift: Zu 100 Prozent erfolgreich: Diese Migrantinnen und Migranten haben den allgemeinen Integrationskurs in Neu-Ulm bestanden. Auf dem Foto sind neben den anwesenden Kursteilnehmerinnen zu sehen: die Kursleiterin Anna Schatz (vorne Mitte), der Regionalkoordinator des BAMF Wolfgang Matti (Dritter von rechts), die Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte des Landkreises Neu-Ulm, Mirjam Schlosser (Siebte von rechts, leicht verdeckt im Hintergrund), der Leiter des oProfil Kollego, Rainer Häufele (hinten Mitte). © Jürgen Kahn/Profil Kolleg.