Positives Fazit nach Wanderausstellung im Landratsamt „Rette die Welt“


Im Rückblick ziehen die beiden Hauptakteure  der bayernweiten Wanderausstellung „Rette die Welt“, die bis Mitte März im Landratsamt Günzburg zu sehen war, eine positive Bilanz. Die neue Ausstellung der Verbraucherzentrale Bayern ging erstmals auf Wanderschaft und wurde vor Ort vom Klimaschutzbüro des Landkreises betreut.

Nach Schätzungen des Klimaschutzbeauftragten Alois Sporer wurde die Ausstellung „Rette die Welt…“ der Verbraucherzentrale Bayern, welche von Mitte Februar bis Mitte März in der Eingangshalle des Landratsamtes Günzburg zu sehen war, von rund 4.000 Besuchern frequentiert und war damit ein voller Erfolg.

Auch Heidemarie Krause-Böhm, Leiterin des Referats Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit bei der Bayerischen Verbraucherzentrale, freut sich über das große Interesse der Bürger im Landkreis Günzburg an der Ausstellung. Die Verbraucherzentrale Bayern begrüßt auch die Initiative des Landratsamtes, einige Anregungen in die Praxis des Arbeitsalltages umzusetzen und zu integrieren. Jeder Beitrag ist wichtig und zählt „um die Welt zumindest ein bisschen zu retten“.

Inhaltliche Schwerpunkte wie Wasserverbrauch, Recyclingpapier und Fairkaffee waren willkommene Umwelttipps, die auch im Arbeitsalltag der Mitarbeiter des Landratsamtes verstärkt umgesetzt werden können. Das Landratsamt fördert diesen kontinuierlichen Verbesserungsprozess bereits seit vielen Jahren.