Polizeibericht für den Landkreis Günzburg vom 20. April 2017


Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

  • Über besonders relevante Ereignisse wurde bereits separat berichtet.
  • ZEUGENAUFRUFE: Bitte melden Sie sich bei der Polizei, wenn Sie Hinweise geben können; denn beim nächsten Mal könnte es auch SIE treffen: Fahrraddiebstahl in Großkötz und in Günzburg, Unfallflucht in Günzburg und in Scheppach.

2 x Fahrraddiebstahl – Zeugenaufruf
KÖTZ. In dem Zeitraum vom 13.04.2017, 07.00 Uhr bis 18.04.2017, 07.00 Uhr wurde auf einem Firmengelände in der Ichenhauser Straße in Großkötz ein schwarzes Fahrrad der Marke Cyco, welches an dort an einem Fahrradabstellplatz abgestellt war, von einem bislang unbekannten Täter gestohlen. Das Fahrrad hat einen Wert von ca. 180 Euro.
GÜNZBURG. Gestern zwischen 08.00 Uhr und 13.45 Uhr stahl ein bislang unbekannter Täter am Bahnhof ein rotes Mountainbike im Wert von ca. 150 Euro. Das Rad war in einem Unterstellhäuschen abgestellt und mit einem Zahlenschloss abgesperrt. Das Zahlenschloss öffnete der Täter gewaltsam und ließ es am Tatort zurück.
Zeugen, die Angaben zu den Tätern bzw. zum Verbleib der Fahrräder machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht - Zeugenaufruf
GÜNZBURG. Eine 33-Jährige parkte gestern gegen 09.00 Uhr ihren weißen Pkw, Renault Twingo, auf einem gekiesten Parkplatz im Bereich Stadtgraben. Gegen 19.00 Uhr kam die Dame zu ihrem Fahrzeug zurück und fuhr nach Hause. Als sie dort ankam stellte sie fest, dass ihr Pkw hinten links beschädigt war. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug, während des auf dem besagten Parkplatz abgestellt war, angefahren und beschädigt worden ist. Anschließend hat sich der bislang unbekannte Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Schaden an dem Renault beläuft sich auf ca. 1000 Euro.
Die Polizeiinspektion Günzburg bittet um Zeugenhinweise, Tel.: 08221/919-0.

Fazit zum Blitzmarathon – Spitzenreiterin war mit 140 km/h zwischen Schneckenhofen und Bubesheim unterwegs
GÜNZBURG. Im Rahmen des Blitzmarathons, welcher vom 19.04.2017, 06.00 Uhr bis 20.04.2017, 06.00 Uhr, stattfand führte die Polizeiinspektion Günzburg an verschiedenen Messstellen über einen Gesamtzeitraum von mehreren Stunden Geschwindigkeitsüberwachungen durch. Vorrangig wurden Strecken überwacht, welche sich außerorts befanden bzw. bei denen es sich um Unfallschwerpunkte handelt. Das Ziel dieses sogenannten Blitzmarathons war es, die Verkehrsteilnehmer dahingehend zu sensibilisieren, die vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbeschränkungen einzuhalten sowie ihre Geschwindigkeit stets den Straßen- und Wetterverhältnissen anzupassen und entsprechend defensiv zu fahren. Bei den durchgeführten Messungen mussten insgesamt fünf Fahrzeugführer beanstandet werden, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten.
Der unrühmliche Spitzenreiter war eine Pkw-Lenkerin, die zwischen Schneckenhofen und Bubesheim bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h mit einer Geschwindigkeit von 141 km/h gemessen wurde. Diese Verkehrsteilnehmerin erwarten nun ein Bußgeld von mindestens 120 Euro und ein Punkt in der „Verkehrssünderdatei“ in Flensburg. Anhand der relativ geringen Anzahl von Beanstandungen kann nachvollzogen werden, dass die Ankündigung des Blitzmarathons und dessen Durchführung durchaus dazu beitrug, dass an diesem Tag im Bereich der Polizeiinspektion Günzburg insgesamt langsamer gefahren wurde. 
Unabhängig von dem Blitzmarathon Polizeiinspektionen im Landkreis Günzburg natürlich auch weiterhin verstärkt die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeiten überwachen. Im Jahr 2016 musste bei über 30 Prozent der Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang eine nicht angepasste Geschwindigkeit als Ursache festgestellt werden und zählt somit zu den Hauptunfallursachen.

Phishing?
KRUMBACH. Am Dienstag, den 18.04.2017, meldete ein 32-jähriger Mann bei der Polizeiinspektion Krumbach, dass sein Internetzahlungskonto missbraucht wurde. Ein Unbekannter spähte die Login-Daten zu dem Konto aus und bestellte über dieses Waren im Wert von ca. 1.800 Euro. Gegen den Täter wird ermittelt. 

Zwei Verletzte bei Glatteisunfall
NATTENHAUSEN. Am Mittwoch, den 19.04.2017 gegen 7 Uhr, geriet ein 69-jähriger an der Ortseinfahrt aufgrund Glätte ins Rutschen. Der Pkw streifte einen entgegenkommenden Lkw und prallte im Anschluss frontal gegen das hinter dem Lkw fahrende Fahrzeug eines 58-jährigen. Der 53-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt, die beiden anderen Verkehrsteilnehmer wurden vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Die Straße wurde durch die Feuerwehr gesperrt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 10.000 Euro.

Drei Wildunfälle
BURGAU. Gegen 22:30 Uhr am 19.04.2017 lief einer Autofahrerin zwischen Mindelaltheim und Burgau, kurz vor dem Kreisverkehr vor Burgau, ein Dachs ins Auto. Am Pkw entstand offenbar kein Schaden, allerdings wurde der Dachs beim Zusammenstoß getötet.
BURTENBACH. Ein Reh lief einer jungen Autofahrerin am 19.04.2017 gegen 21 Uhr am Ortsende von Oberwaldbach in Fahrtrichtung Grünenbaindt in den Pkw. An diesem entstand ein geringer Schaden. Das Reh war nicht auffindbar.
JETTINGEN-SCHEPPACH. Eine Pkw-Lenkerin befuhr die Kreisstraße zwischen Jettingen und Schöneberg. Auf freier Strecke musste sie einer Katze ausweichen. Daraufhin kam sie mit ihrem Seat ins Schleudern und überschlug sich. Der Pkw blieb auf dem Dach liegen. Die Unfallfahrerin konnte sich selbst aus ihrem Auto befreien. Sie blieb zwar unverletzt, wurde aber trotzdem zur Beobachtung in das Krankenhaus Günzburg verbracht. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Unfallflucht - Zeugenaufruf
SCHEPPACH. Von seinem Bürofenster in der Scheppacher Hauptstraße aus konnte ein Mitarbeiter einer Firma am 19.04.2017 eine Unfallflucht beobachten. Kurz nach 16 Uhr fuhr ein blauer Lkw gegen einen auf den Pendlerparkplatz geparkten Mercedes. Ohne sich um den angerichteten Schaden von ca.7.000 Euro zu kümmern setzte er seine Fahrt fort. Eine eingeleitete Fahndung nach dem Lkw, von dem außer der Farbe nichts bekannt war, verlief erfolglos.
Zeugen sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Burgau unter Telefon 08222 96900 melden.

LKW beschädigt beim Wenden Drogeriemarkt
SCHEPPACH: Einen Schaden von ca. 3.000 Euro richtete am 19.04.2017 gegen 14:30 Uhr ein Lkw-Fahrer am Gebäude eines Drogeriemarktes in der Messerschmittstraße in Scheppach an. Er war mit seinem schweren Fahrzeug unberechtigt auf den Parkplatz gefahren. Beim Wenden stieß er gegen die gläserne Überdachung des Marktes. Dabei gingen zwei Felder zu Bruch. Auch sein Auflieger wurde leicht beschädigt. Nach Bezahlen eines Verwarnungsgeldes durfte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen.