Polizeibericht für den Landkreis Günzburg vom 17. Mai 2017


Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

  • ZEUGENAUFRUFE: Bitte melden Sie sich bei der Polizei, wenn Sie Hinweise geben können; denn beim nächsten Mal könnte es auch SIE treffen: Fahrrad am Freibad Burgau gestohlen, Unfallflucht von LKW auf der A8 Höhe Günzburg und in Günzburger Tiefgarage.

Fahrraddiebstahl am Freibad - Zeugenaufruf
BURGAU. Kaum hat die Freibadsaison in Burgau begonnen, schlagen die Langfinger zu. Eine Mutter meldete am vergangenen Dienstag das Mountainbike ihres Sohnes als gestohlen; der Filius hatte es unversperrt am Freibad abgestellt. Als er nach dem Badespaß heimradeln wollte, war das Rad verschwunden. Es handelte sich um ein schwarz-grünes Rad der Marke Velo de Ville und hatte einen Wert von ca. 400 Euro. 
Die Polizei empfiehlt, Fahrräder mit einem stabilen Kabelschloss, besser noch einem Bügelschloss, an feste Gegenstände, wie Gitter oder Lichtmasten, anzuschließen oder mehrere Räder zusammenzuschließen. Darüber hinaus sollte das Rad mit einer Individualnummer ausgestattet und der Eigentümer einen Fahrradpass besitzen. Diesen gibt es bei jeder Polizeidienststelle. 
Wer Hinweise auf den Dieb geben kann wird gebeten, sich mit der Burgauer Polizei unter der Telefonnummer 08222-9690-0 in Verbindung zu setzen.

Manipulation am Kontrollgerät durch Magneten
LEIPHEIM. Bei der Kontrolle eines italienischen Sattelzuges am Dienstag, gegen 08.20 Uhr, auf der Rastanlage Leipheim, stellte ein Beamter des Bundesamtes für Güterverkehr fest, dass rund 800 km auf dem Kontrollgerät nicht aufgezeichnet wurden. Da der Verdacht der Fälschung technischer Aufzeichnungen bestand, wurden Beamte der Autobahnpolizei Günzburg hinzugezogen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Beifahrer einen Magneten auf dem Geschwindigkeitsgeber angebracht hatte. Dies verhinderte die Aufzeichnung der Fahrtzeiten. Da beide Personen ihren Wohnsitz in Italien hatten, wurde für den Fahrer und den Beifahrer seitens der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung angeordnet. Seitens der Polizei wurde eine Fahrtzeitunterbrechung angeordnet. 

Zeugen zu Unfallflucht gesucht
GÜNZBURG. Auf der A8 bei Günzburg ereignete sich am Dienstag, 06.50 Uhr, ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Pkw befuhr die Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart. Er befand sich auf dem linken Fahrstreifen. Auf dem mittleren Fahrstreifen fuhr ein Sattelzug. Plötzlich kam der Lkw-Fahrer zu weit nach links und streifte den dort fahrenden Pkw. Die komplette rechte Fahrzeugseite wurde beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 3.000 Euro. Der unbekannte Sattelzug hielt an der Unfallstelle nicht an, sondern fuhr davon. Vom flüchtigen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass er eine graue Plane hatte.
Die Autobahnpolizei Günzburg, Telefon 08221/919311, sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. 

Verkehrsunfallflucht in Tiefgarage - Zeugenaufruf
GÜNZBURG. Im Unfallzeitraum, 16.05.17, 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr, wurde in der Tiefgarage des Drogeriemarktes Müller ein schwarzer Pkw Opel Astra von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. Es entstand ein Sachschaden an der rechten hinteren Türe, Kotflügel und Stoßstange. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.
Hinweise bitte an die PI Günzburg, Tel. 08221919-0.

Parkrempler
GÜNZBURG. Beim Ausparken aus einer Parklücke am 16.05.17, 14.45 Uhr, auf dem NETTO-Parkplatz in der Augsburger Straße übersah eine 61-jährige Autofahrerin den hinter ihr vorbeifahrenden Pkw einer Fahrschule. Es kam zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Der hierbei entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Auffahrunfall – Sicherheitsabstand?
GÜNZBURG. Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am 16.05.17, 18.25 Uhr, die B 16 von Günzburg in Richtung Dillingen. Unterwegs musste er sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender 30-jähriger Autofahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den vor ihm fahrenden Pkw auf. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 4.500 Euro.

Unfallgegnerin bei Auffahrunfall verletzt
GÜNZBURG. Zum Unfallzeitpunkt, 16.05.17, 18.10 Uhr, befuhr eine 56-jährige Autofahrerin die L1168. Aus Unachtsamkeit fuhr ein 25-jähriger Pkw-Fahrer auf ihr Kraftfahrzeug auf. Durch den Aufprall wurde dieser Pkw ca. 30 Meter weiter in einen angrenzenden Acker geschleudert. Ein Mast ohne Verkehrszeichen, welcher dort neben der Bushaltestelle stand, wurde komplett aus seinem Beton-Fundament gerissen, verbogen und unter dem Fahrzeug der Geschädigten eingeklemmt. Die Frau wurde mit bislang unbekannten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Günzburger Feuerwehr im Einsatz.