Polizeibericht für den Landkreis Günzburg vom 12. August 2017


Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

  • Über besonders relevante Ereignisse wurde bereits separat berichtet.
  • ZEUGENAUFRUFE: Bitte melden Sie sich bei der Polizei, wenn Sie Hinweise geben können; denn beim nächsten Mal könnte es auch SIE treffen: 2 x Unfallflucht in Günzburg.

Zwei Verkehrsunfallfluchten - Zeugenaufruf
GÜNZBURG: Gestern Mittag gegen 11.45 Uhr hatte ein 41-Jähriger seinen Kleinbus mit Anhänger auf dem Fußweg hinter dem Amtsgericht, in Fahrtrichtung Schöblstraße, abgestellt. An die linke Seite des Anhängers lehnte der 41-jährige Fahrer ein Erhöhungsgitter für den Anhänger. Ein bislang unbekannter männlicher Fahrer fuhr mit einem schwarzen Wrangler Jeep auf dem Fußweg zwischen dem abgestellten Kleinbus mit Anhänger sowie einem Verkehrszeichen durch und touchierte dabei das abgestellte Erhöhungsgitter, dass gegen den Wrangler Jeep kippte. Der unbekannte Jeep Fahrer hielt daraufhin an, entfernte das Gitter von seinem Fahrzeug und setzte anschließend seine Fahrt in Richtung Egelseegasse, südliche Richtung, auf dem Fußweg fort. Er entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Verkehrsteilnehmer nach einem Unfall nachzukommen. An dem abgestellten Anhänger und Erhöhungsgitter entstand ein Schaden von ca. 500,- EUR. Zwei Männer, die den Unfall beobachtet hatten, verständigten den 41-jährigen Kleinbusfahrer, der anschließend den Unfall bei der Polizei meldete.
GÜNZBURG: Heute Nacht gegen 00.12 Uhr stellte eine Polizeistreife auf der B16 an der Einmündung zur Ludwig-Heilmeyer-Str. ein umgefahrenes Verkehrszeichen ( Vorfahrt ) fest. Vom Verursacher fehlte allerdings jede Spur. Der Unfallverursacher hatte sich somit nach dem Zusammenstoß von der Unfallstelle entfernt, ohne seiner Pflicht nachzukommen.
Die Polizeiinspektion Günzburg bittet in beiden Fällen um Zeugenhinweise, Tel.: 08221/919-0.

Polizei beendet Trunkenheitsfahrt neben dem Volksfest
GÜNZBURG: Gestern Nacht gegen 23.10 Uhr wurde eine 30-jährige Pkw Lenkerin im Auweg einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte bei der Frau Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein anschließend durchgeführter Alkoholtest bestätigte die Alkoholisierung der Frau. Bei der 30-jährigen Dame wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ihr Führerschein sichergestellt. Sie erwartet nun eine Anzeige.

14-Jährige begrascht und 13-Jährige beleidigt – 20-Jähriger zum Ausnüchtern in Polizeigewahrsam
GÜNZBURG: Am gestrigen Abend gegen 18.35 Uhr hat am Bahnhof ein 20-jähriger Mann, einer 14-Jährigen zunächst an den Po gefasst und anschließend sie und ihre 13-jährige Freundin beleidigt. Der Mann versuchte zudem das 13-jährige Mädchen zu schlagen, was ihm aber aufgrund seiner starken Alkoholisierung nicht gelang. Die hinzugerufene Polizei konnte Schlimmeres verhindern und nahm den Mann zum Ausnüchtern auf die Dienststelle. Den Mann erwartet nun eine Anzeige. (

Betrunken auf Volksfest randaliert
GÜNZBURG: Gestern Nacht gegen 23.40 Uhr randalierte ein alkoholisierter 32-jähriger Mann im Festzelt auf dem Günzburger Volksfest. Nachdem der 32-Jährige durch Mitarbeiter eines Securityunternehmens aus dem Festzelt gebracht werden sollte, griff er einen 41-jährigen Securitymitarbeiter an und verletzte diesen leicht. Der 32-Jährige wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten und an diese übergeben. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Betrunken Wahlplakate beschädigt
GÜNZBURG: Heute Nacht gegen 00.35 Uhr konnte in der Dillinger Straße ein alkoholisierter 18-Jähriger von einer Polizeistreife dabei beobachtet werden, wie er Wahlplakate herunterriss. Den 18-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
NEUBURG/KAMMEL. Am Freitag, den 11.08.2017, gg. 10.05 Uhr, fuhr eine 56jährige Frau mit ihrem Pkw auf der Bahnhofstraße in Neuburg und wollte in die Ellerbachstraße nach rechts abbiegen. Beim Abbiegen übersah sie den aus der Ellerbachstraße kommenden Pkw eines 37jährigen Mannes und fuhr ihm in der Ellerbachstraße mit dem vorderen linken Fahrzeugeck in die linke Seite. Die abbiegende Frau hatte aufgrund eines Busches schlechte Einsicht. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Beim Überholen mit von Grundstück ausfahrendem PKW kollidiert
KRUMBACH: Am Freitag, den 11.08.2017, gegen 09.35 Uhr, fuhr ein 59-jähriger Mann mit seinem Pkw in Krumbach auf der Ulmer Straße hinter dem Lkw eines 72-jährigen Mannes ortsauswärts in Richtung Deisenhausen. Der 59-jährige Pkw-Fahrer leitete noch innerorts den Überholvorgang des Lkw ein. Als er mit seinem Pkw bereits auf Höhe des Lkw war, fuhr eine 68-jährige Pkw-Fahrerin aus der Zufahrtsstraße zum Autohaus Göser nach rechts in die Ulmer Straße ein. Da der 59-jährige Pkw-Fahrer der einbiegenden Dame ausweichen wollte, lenkte er nach rechts und kollidierte dann seitlich mit dem Lkw des 72-jährigen Mannes. Beim Unfall entstand am Pkw des 59-Jährigen und am Lkw des 72-Jährigen ein Gesamtsachschaden von geschätzt ca. 6000 Euro.

Alkoholfahrt endet in Gartenzaun – Führerschein sichergestellt
WINTERBACH: Am 11.08.17 gegen 19.30 Uhr ereignete sich in Waldkirch ein Verkehrsunfall. Ein 42-jähriger Mann war mit seinem Pkw auf der GZ 11 von Dürrlauingen Richtung Waldkirch unterwegs. Ca. 150 Meter nach dem Ortseingang Waldkirch kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in einen Gartenzaun. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrer alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Zudem erwartet den Mann eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung. Am Pkw und am Zaun entstand ein Sachschaden von insgesamt 4000,- Euro. Der Mann wurde nicht verletzt.

Auf Alkoholfahrt – Führerschein war vor Jahren wegen Trunkenheit am Steuer entzogen
GÜNZBURG: Eine nächtliche Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Günzburg wurde einem 54-jährigen BMW-Fahrer zum Verhängnis. Nicht nur, dass er alkoholisiert unterwegs war, auch war ihm seinen Führerschein schon vor Jahren wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden. Auch sein Sohn erhält eine Strafanzeige, da dieser ihm die Fahrt mit seinem Fahrzeug gestattete.