Salmonellen in Charge von Eiern aus Freilandhaltung – Rückruf bei Aldi, Penny und Rewe


Der Eierlieferant Parey hat eine Charge von Eiern aus Freilandhaltung zurückgerufen. Es besteht der Verdacht der Salmonelleninfektion. Betroffen sind Eier der Lebensmittelmärkte Aldi Nord, Penny und Rewe in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Bayern. Die Charge wurde sofort aus dem Verkehr gezogen.

Es handelt sich dabei ausschließlich um die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum MHD: 20.09.2017 bis 12.10.2017, Chargennummer / Los-Kennzeichnung: Printnummer: 1-DE-1504401. Es wurde das Bakterium Salmonella Enteritidis nachgewiesen. Verbraucher werden dringend darauf hingewiesen das Produkt nicht zu konsumieren.

Hinweis zur Salmonelleninfektion
Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen.

Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.

Kunden, die das Produkt gekauft haben, können dieses bei ihrer Verkaufsstelle auch ohne Kassenbon zurückgeben bzw. umtauschen.