VfL Handball:: Dienstag 10. Oktober 2017 A Junioren Bundesliga " die ersten Punkte sind im Gepäck "


Sensationeller Auswärtssieg beim Topfavoriten

Dass die Günzburger Jungs mit ihrer Leistungsstärke absolut ihre Daseinsberechtigung in der A-Jugendbundesliga haben, das war in den vergangenen Spielen deutlich zu erkennen. Dass sie nun endlich ihre ersten Punkte auf dem Konto verbuchen können, damit haben im Vorfeld nur ganz wenige Optimisten gerechnet. Es standen zu viele Unwägbarkeiten im Raum bei diesem ersten Auswärtsspiel, das die Weinroten dann auch gleich zu einem Topfavoriten führte.

Eine Chance auf einen Sieg war nur zu wahren, wenn alles zu einhundert Prozent über 60 Spielminuten passt. Diese Chance wollten die Jungs sich an diesem Sonntag auf keinen Fall nehmen lassen und zeigten mit einer sensationellen Teamleistung dem Gegner seine Grenzen auf.

Die wesentliche Grundlage für den Sieg war neben der geschlossenen Mannschaftsleistung vor allem die Abwehrarbeit, bei der gegenüber den letzten Spielen eine deutliche Steigerung zu erkennen war. Es gelang dem Team von Rudi Jahn, Volker Schmidt und Markus Guckler häufig, die starken Rückraumtalente der Gastgeber zu stoppen. Gerade in der Abwehr war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen zu erkennen. Aus dieser guten Abwehr heraus, in der die Spieler um Heiko Seel-Mayer und Lukas Rembold Schwerstarbeit leisteten, entstanden sechs Tempogegenstöße, die Jonathan Stegmann nach perfekten Anspielen von Torwart Masin Chikh alle blitzsauber verwandelte.

Gleich zu Spielbeginn war zu erkennen, dass der vermeintlich schwächere Gegner den Junglöwen vom Saarländischen Handballverband kein leichtes Federlesen schenken würde. Es dauerte immerhin ganze drei Minuten bis der starke Kreisläufer der Gastgeber, Kian Schwarzer, die ersten beiden Tore erzielen konnte. Ein Tor von Frieder Bandlow in der fünften Minute und zwei Treffer von Stephan Jahn schafften den Ausgleich und ein Kraftakt vom Günzburger Kreisläufer Nico Ruchti nach knapp 10 Spielminuten brachte die erste Günzburger Führung zum 4:3. Es entwickelte sich ein sehr faires Spiel und bis zum 11:11 in der 28. Minute boten die Spieler den lautstark auf beiden Seiten anfeuernden Zuschauern Jugendhandball auf Augenhöhe. Zwei ganz starke Minuten brachten die Günzburger zur großen Freude aller angereisten Schwaben zum Ende der ersten Halbzeit mit drei Toren in Führung.

Diese Führung galt es nun in der zweiten Spielhälfte sowohl körperlich als auch mental zu verteidigen. Das gelang in den ersten 10 Minuten auch hervorragend und eigentlich wäre da beim Stand von 19:14 ein vorsichtiges Aufatmen angesagt gewesen, wenn nicht eine Verletzung von Stephan Jahn wieder einen Knick ins Günzburger Spiel gebracht hätte. Hinzu kamen zwei nahezu gleichzeitige Zeitstrafen gegen die Weinroten. Die versierten Löwen fanden wieder zurück ins Spielgeschehen und konnten gegen die vier verbliebenen Feldspieler ihre Stärke ausspielen und Tor für Tor bis zum 21:21 10 Minuten vor Spielende aufholen.

Wer nun damit gerechnet hätte, dass das Spiel kippen würde, wurde eines Besseren belehrt. Die Günzburger Fans auf der Tribüne peitschten ihre Söhne und Neffen nach vorne, zwei Timeouts der Trainer brachten die nötige taktische Justierung. Zwei schöne Tore von Lukas Rembold, ein herrlicher Gegenstoß von Jonathan Stegmann und ein weiterer Treffer von Stephan Jahn, der von HP Beer wieder fit gemacht worden war, läuteten den Endspurt zum Sieg ein. Als dann 1 Minute vor Spielende Nico Ruchti zum 28:26 traf, war von den Günzburger Fans niemand mehr auf den Sitzen zu halten. Es blieb dann Frieder Bandlow den letzten Treffer zum umjubelten 29:26 Auswärtssieg zu erzielen.

Damit fand ein tolles Wochenende seinen krönenden Abschluss: Das erste schöne Erlebnis für die Jungs war die Übernachtung im Vier Sterne superior Parkhotel in Weiskirchen auf Einladung von Peri Maier, der dem VfL aus seiner eigenen aktiven Zeit in jungen Jahren verbunden blieb und über seine Neffen und seiner Nichte immer noch regen Anteil nimmt am Günzburger Handballgeschehen. Ganz besonders stolz sind die Jungs über das Lob von Weltmeister „Blacky“ Schwarzer, der sportlich fair den Günzburgern am Spielende gratulierte.

Diesem Lob können sich die Günzburger Trainer und alle mitgereisten Fans nur anschließen!

Für den VfL spielten: Masin Chikh und Fabio Bruno im Tor, Frieder Bandlow (9/2), Jonathan Stegmann (7), Stephan Jahn (6), Lukas Rembold (3), Nico Ruchti (3), Johannes Rosenberger (1), Heiko Seel-Mayer, Louis Dück, David Pfetsch, Marco Steck, Tobias Pröbstle