Polizeibericht für den Landkreis Günzburg vom 11. Oktober 2017


Meldungen vom heutigen Tag der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie ggf. Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug, übermittelt vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

  • Über besonders relevante Ereignisse wurde bereits separat berichtet.

Kinder beschmieren Fassade von Discounter
BURGAU. Zwei minderjährige Sprayer wurden der Polizei am vergangenen Dienstag gegen 16:45 Uhr von einer Mitarbeiterin eines Lebensmitteldiscounters in der Burgauer Robert-Bosch-Straße mitgeteilt. Die Streife der Inspektion Burgau konnte zwei neunjährige Schüler antreffen. Diese hatten die Außenwand des Marktes mit Farbhaarspray besprüht. Dabei entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Die beiden Kinder wurden den Eltern übergeben und das Jugendamt informiert.

Sachbeschädigung an ehemaliger Gaststätte
BURGAU. Zunächst wurde den Beamten der Polizeiinspektion Burgau am Dienstagvormittag ein Einbruch in den Eiskeller einer ehemaligen Gaststätte in der Brementalstraße gemeldet. Als die Beamten vor Ort eintrafen konnte jedoch geklärt werden, dass es sich um eine Sachbeschädigung handelte. An der Metalltüre zum Erdkeller waren zwei Lüftungsgitter eingetreten. Zudem wurde am so genannten Technikraum Teile des Mauerwerks herausgeschlagen. Insgesamt entstand so ein Sachschaden von ca. 350 Euro. Entwendet wurde aus den Räumen nichts. Da die Gaststätte wegen eines Brandfalles zurzeit geschlossen ist werden keine Verbrauchsgüter oder Lebensmittel gelagert.

Auf Alkoholfahrt von Fahrbahn abgekommen – Polizei stellt Führerschein sicher
NEUBURG A.D. KAMMEL. Am gestrigen Dienstag, den 10.10.2017 gegen 22.00 Uhr kam ein Pkw auf der Ortsverbindungsstraße von Edelstetten in Richtung Neuburg a. d. Kammel von der Fahrbahn ab. Der Pkw fuhr in einer scharfen Rechtskurve geradeaus in eine Gruppe kleiner Bäume und Büsche. Die 30-jährige Insassin des Fahrzeuges konnte anschließend von einem Zeugen in der Nähe der Unfallstelle leicht verletzt angetroffen werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme war bei der Frau deutlicher Alkoholgeruch festzustellen. Diesen Verdacht bestätigte der anschließende Alkoholtest mit rund 1,5 Promille, weshalb der Führerschein der Frau sichergestellt wurde.

Kreditkartendaten ausgespäht
KÖTZ. Ein unbekannter Täter spähte die Kreditkartendaten einer 27-Jährigen aus und bezahlte damit sogenannte In-App-Käufe für ein Internet-Onlinespiel. Der Frau entstand dadurch ein Schaden in Höhe von 150 Euro. Wie der Täter an die Kreditkartendaten gelangte bedarf noch weiterer Ermittlungen.

Nach Ladendiebstahl angezeigt – Wert des Diebesguts 7 Euro
ICHENHAUSEN. Gestern Vormittag entwendete eine 26-Jährige in einem Supermarkt in der Günztalstraße Waren im Wert von ca. sieben Euro. Der Diebstahl wurde von einer Beschäftigten des Geschäftes bemerkt. Diese hielt die Frau an und übergab sie der Polizei.

Cannabissamen in der Hosentasche
GÜNZBURG. Zur Mittagszeit am gestrigen Dienstag wurde von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg am Bahnhofsvorplatz ein 19-Jähriger einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnte bei dem Mann eine geringe Menge von Cannabissamen sichergestellt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Auffahrunfall –Sicherheitsabstand?
LEIPHEIM. Gestern gegen 11.00 Uhr wollte eine 20-Jährige mit ihrem Pkw von der Günzburger Straße in eine Seitenstraße abbiegen. Dazu bremste sie ihr Fahrzeug ab. Ein nachfolgender 45-jähriger Pkw-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf das Fahrzeug der 20-Jährigen auf. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Streifunfall
BUBESHEIM. Am gestrigen Vormittag streifte der 64-jährige Fahrer eines Kleintransportes in der Von-Rehlingen-Straße beim Vorbeifahren einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrandgeparkten Pkw. An dem Kleintransporter wurde der rechte Außenspiegel beschädigt und am geparkten Pkw der linke Außenspiegel abgerissen. Der entstandene Schaden beläuft sich mutmaßlich auf mehrere hundert Euro.

Verkehrsunfallflucht war keine – Fahrzeugbesitzer hatte sich geirrt
GÜNZBURG. Im Polizeibericht vom gestrigen Montag wurde berichtet, dass am vergangenen Samstag in dem Zeitraum zwischen 09.30 Uhr und 13.30 Uhr ein in der Tiefgarage in der Jahnstraße geparkter weißer Pkw, Marke Lancia, angefahren und beschädigt wurde und der Unfallverursacher sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte. Aufgrund eines erneuten Anrufes des Geschädigten und den daraufhin ergänzend durchgeführten Ermittlungen konnte nun festgestellt werden, dass es sich um keine Unfallflucht handelte.
Der Fahrer des Lancia war beim Befahren der Tiefgarage an einem Rohr hängen geblieben und hatte sich so seinen Pkw selbst beschädigt. Er hatte zunächst irrtümlich angenommen, dass sein Fahrzeug von einem Unbekannten angefahren worden sei.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass an dem Rohr kein Schaden entstanden ist.